Feldrundfahrt im April

Es gibt momentan so einiges zu sehen auf den Feldern rund um unseren Hof. Bei uns in der Region sprießen die Sonderkulturen gerade so aus dem Boden. Möhren, Rhabarber und Spargel sind nur einige der Kulturen, die bei uns angebaut werden.

Ich nehme Euch heute mit auf eine kleine Feldrundfahrt mit dem Fahrrad, die ich am Wochenende gemacht habe. Bei herrlichstem Sonnenstrahl, leider aber doch recht frischen Temperaturen, bin ich über die Feldwege geradelt und habe ein bisschen fotografiert.

Rhabarber

Zu allererst habe ich diesen wunderbaren Rhabarber entdeckt. Teilweise hat er allerdings schon einige „sonnenverbrannte“ Stellen. Offensichtlich hat der Landwirtskollege die Folie zu spät von der Kultur genommen. Die enorme Sonneneinstrahlung der vergangenen Woche hat dann zu einzelnen Verbrennungen auf den Blättern geführt.

Rhabarber ist eine für den April typische Kultur. Je nach Witterung werden die roten Stiele der Rhabarberblätter zwischen April und Juni geerntet.

Radies

Auf dem nächsten Feld habe ich dann meine Lieblinge angetroffen. Jedenfalls werden es irgendwann meine Lieblinge! Das habe ich Euch vor einiger Zeit ja schon hier verraten. So sehen die Radies auf dem Feld aus – etwa zwei bis drei Wochen bevor sie erntereif sind. Ich bin immer wieder fasziniert, wie schnell die Knollen reif sind. Heute sind es noch so kleine Pflänzchen, wie auf dem Foto, und zwei Wochen später hat man reife Radies auf dem Feld stehen.

 

Möhren

Auf dem Rückweg habe ich dann noch an zwei riesigen Möhren-Feldern angehalten. In unseren Nachbargemeinden werden relativ viele Möhren angebaut. Über den Anbau von Möhren, bzw. Gälleriwe (wie sie bei uns heißen) habe ich ja vor einiger Zeit schon einmal geschrieben. Deshalb hier einfach einige Impressionen vom Möhrenfeld (auf dem ich, wie man sieht, nicht ganz alleine war).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*