Gälleriwe

Oi Kilo Gälleriwe, bitte!“, sagt der Mann am Samstagmorgen bei uns im Hof. Wenn Du jetzt denkst: „Hä?“, dann hast Du sicherlich noch nie länger in badischen Gebieten gewohnt. Denn ansonsten wüsstest Du: Der Mann will ein Kilo Möhren kaufen. Möhren, Karotten, Gelbe Rüben, Daucus carota, oder, Gälleriwe.

Ich weiß, was Gälleriwe sind, denn ich bin in der Nähe von Karlsruhe aufgewachsen, meine Oma und meine Mutter sind waschechte „Badenerinnen“, aufgewachsen in einer kleinen Gemeinde mitten in Baden-Württemberg. Wir verstehen, wenn jemand von Möhren oder Karotten spricht. Wir selbst sprechen aber eher von Gälleriwe. Schwierig für alle, die nicht von unserem Dialekt geprägt sind.

 

Sprachliche Barrieren

Während meiner Zeit in Münster kam es häufiger vor, dass ich Begriffe verwendet habe, die dort kein Mensch verstanden hat. Ich muss allerdings sagen, dass ich die Gälleriwe schon als „Extremfall“ sprachlicher Entwicklung empfinde. Deshalb habe ich mal nachgeforscht, woher diese Ausuferung an Dialekt überhaupt kommt – und wo man die Bezeichnung Gälleriwe findet.

„Gälleriwe“ ist der mit starkem Dialekt ausgesprochene Begriff „Gelbe Rübe“, der als Synonym häufig für Möhre oder Karotte verwendet wird. Vor allem im Badischen, Schwäbischen, Bayerischen wird man häufiger mit der Gälleriwe konfrontiert.

Aber warum „Gelbe Rübe“? Ist die Möhre nicht eigentlich orange? Ja, das ist sie natürlich, aber früher war sie gelb. Bevor die Züchtung der orangen „Gälleriwe“ gelang, wurden in Deutschland hauptsächlich gelbe, aber auch weiße und lila Sorten der Möhre angebaut. Daher der Name „Gelbe Rübe“.

Und noch ein bißchen Botanik: Die Möhre, Karotte bzw. „Gälleriwe“ geht zur Familie der Doldenblütler. Ihr genauer Ursprung ist nicht bekannt, aber in Asien und Europa sind Wildformen der Möhre weit verbreitet.

Weitere Bezeichnung für das orangene Gemüse sind Karotte, Möhre, Mohrrübe, Rübli und Feldrübli (Schweiz). Die kurzen, jungen Wurzeln werden übrigens häufig als Karotten bezeichnet, während eine Möhre die längliche, reifere Wurzel ist.

 

So und nun seid Ihr dran! Wie heißt die Gälleriwe bei Euch? Und gibt es in Eurer Region auch Begriffe, die in anderen Teilen Deutschlands keiner versteht? Rein damit in die Kommentare.

 

Und wenn Du mehr über Möhren oder Möhrenanbau wissen möchtest, dann kontaktiere mich gerne!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*