Gartenglück im Juni

Am Samstag im Hofladen: Zwei Kunden stehen vor dem Regal. Es ist noch ein Kohlrabi in der Kiste. Beide wollen einen.

Kunde 1: „Oh, schade, der Kohlrabi ist leer.“

Ich: „Kein Problem, wir ernten schnell noch welchen.“

Kunde 1: „Wie?“

Ich: „Wir haben doch den Bauerngarten direkt hinter dem Haus.“

Kunde 1: „Das ist ja schön. Kann ich das mal sehen?“

Und da unser Bauerngarten häufiger auf Interesse stößt, lade ich Euch heute zu einem kleinen Gartenrundgang ein. Neugierig geworden?

 

Was blüht?

Momentan blüht so einiges in unserem Bauerngarten. Oder ist auf dem Weg zum Blühen. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass die erste Blütenansätze an meinen Lilien zu erkennen sind. In voller Blüte stehen momentan die Nelken. Und auch der Lavendel gibt dem Garten mit seinem Lila eine wunderbare Farbe. Die Dahlien blühen ebenfalls nach und nach. Leider sind die Pfingstrosen bei uns inzwischen verblüht. Aber trotzdem ist es richtig bunt.

Blumen

Nelken, Lavendel und Dahlien dominieren momentan die Blumenbeete im Bauerngarten.

 

Was gibt es zum Essen?

Gestern hat mir mein Lieblingsbauer am Telefon berichtet (leider bin ich ja momentan mehrere Tage pro Woche in Münster), er habe die erste Gurke aus dem Garten verspeist. Damit steht der Bauerngarten vor seiner „Hochsaison“. Gurken, Tomaten und Paprika stehen in den Startlöchern. Zunächst aus dem Gewächshaus, bald aber vom Freiland. Salat ernten wir ja schon lange, die Zwiebeln sind schon riesig, der Sellerie ist seit zwei Wochen gepflanzt, Bohnen gesät, die Zucchini blüht. Bald steht also eine reiche Ernte ins Haus. Dann wissen wir wahrscheinlich wieder nicht wohin mit dem ganzen Gemüse. In diesem Jahr werden wir wahrscheinlich viel über unseren Hofladen verkaufen, aber für Einmachgläser und Gefrierschrank wird sicherlich so einiges übrig bleiben.

Gemuse1

Salat, Sellerie und Zwiebeln sieht man die Trockenheit der letzten Zeit ein wenig an. Die Tomaten gedeihen hingegen prächtig.

 

Beeren-Freude

Und nicht nur im Gemüsebeet ist einiges los. Auch die Beeren reifen rasch. Leider ist die Erdbeer-Ernte in unserem Bauerngarten so gut wie vorbei, aber Himbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren „rücken nach“. Die ersten Himbeeren haben wir am Sonntag bereits verspeist. Lecker!

Beeren5

Die ersten reifen Himbeeren, fast reife Johannisbeeren und Stachelbeeren.

 

Exoten

Und auch unsere „Exoten“ stehen in voller Blüte. Na, erkennt Ihr, was da zahlreich am Busch hängt? Ich selbst reagiere leider allergisch auf die Früchte. Aber die Familie freut sich im Herbst immer über reichliche Erntemengen.

Der Kiwi-Busch verspricht eine reiche Ernte.

Der Kiwi-Busch verspricht eine reiche Ernte.

2 Comments

  • Das ist halt ein professioneller Garten 🙂 Aber vielleicht kannst du mir einen Tip geben? Wie schaffst du es Salat groß zu kriegen ohne, dass die Schnecken alles auffressen? Glg Lisa

  • Anja Anja sagt:

    Liebe Lisa, ich habe eine sehr engagierte Schwiegermutter, die die Schnecken immer aus dem Beet sammelt. 🙂 Sehr zeitaufwendig, aber erfolgreich. Viele liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*