Unser neues Gewächshaus

Um unsere Kunden in unserem Scheunenladen regelmäßig mit erntefrischem Gemüse versorgen zu können, mussten wir nun „aussiedeln“. Der Bauerngarten hinter unserem Haus ist zwar riesig, aber leider reicht der Platz für den Anbau von Tomaten, Gurken und Paprika nicht mehr wirklich aus. Deshalb hat mein Lieblingsbauer auf einem Gartengrundstück ein Gewächshaus errichtet. Geliefert aus England, 4 mal 10 Meter groß. Das sollte nun erstmal ausreichen.

 

Tomaten und Paprika

70 Paprika-Pflanzen und 60 Tomaten-Pflanzen haben hier Platz gefunden. Zudem 6 Gurken-Pflanzen. Und man kann schon jetzt sagen: Alles entwickelt sich prächtig. Die Gurken blühen, an den Tomaten ist schon die ein oder andere Mini-Frucht zu sehen.

 

Aufwendig verlegt

Leider ist das Wirtschaften auf einem externen Gartengrundstück gar nicht so leicht. Morgens und abends muss das Gewächshaus „gelüftet“ werden. Hierzu gibt es Seitenteile am Gewächshaus – zum Aufwickeln. Darüber kann die Temperatur geregelt werden.

Tröpfchenbewässerung und Lüftung sorgen für ideale Wachstumsbedingungen.

Außerdem hat Michael eine Tröpfchenbewässerung gelegt. Diese Bewässerung wird über einen Brunnen gespeist und verläuft entlang der Pflanzenreihe. Da das Grundstück abschüssig ist, ist die Tröpfchenbewässerung die ideale Lösung. Dafür sind insgesamt 80 Meter Schlauch verlegt worden. Viel Arbeit, aber wir hoffen auf eine große Ernte. Wahrscheinlich geht es damit schon in 4 Wochen los. Dann werden wohl die ersten Tomaten reif sein. Auf die ersten Gurken können wir schon in 3 Wochen hoffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*