Kuhflecken-Käsekuchen

Die Fastenzeit ist vorbei, jetzt kann ich wieder schöne Kuchen backen! Denn ich muss gestehen, ich war krank und die Gugelhupfe der letzten Woche waren aus dem Archiv. In die „neue Backsaison“ starte ich mit einem Kuhflecken-Käsekuchen. Dieser Kuchen ist einfach, geht schnell und eignet sich ideal für den Oster-Kaffeeklatsch.

Zutaten Teig

350 g Mehl

2 TL Backpulver

30 g Kakaopulver

150 g Zucker

1 Prise Salz

1 Ei

180 g kalte Butter

Zutaten Quarkmasse

150 g Butter

3 Eier

500 g Quark (Magerstufe)

125 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Pck Vanillepuddingpulver

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben. Das Backpulver, das Kakaopulver, den Zucker, das Salz, das Ei dazugeben. Die Butter in Flöckchen über den anderen Zutaten verteilen. Alles zu einem Mürbeteig kneten. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und etwa 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Für die Quarkmasse vorsichtig die Butter zerlassen. Die Eier trennen. Den Quark, die flüssige Butter, 75 g Zucker, die Eigelbe, den Vanillezucker und das Vanillepuddingpulver in eine Schüssel geben und verrühren. Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker steifschlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

Den Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen. Eine Springform einfetten und 2/3 des Teiges in der Springform ausrollen, dabei einen 4-5 cm hohen Rand bilden. Die Quarkmasse auf dem Teig verteilen. Aus dem restlichen Teig runde „Kuhflecken“ formen und vorsichtig auf der Quarkmasse verteilen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen etwa 50-55 Minuten backen. Eventuell in den letzten 10 Minuten der Backzeit Alufolie oder Backpapier über den Kuchen legen, damit er nicht zu dunkel wird.

Den Backofen nach der Backzeit ausschalten, den Kuchen bei leicht geöffneter Ofentür noch 10 Minute ruhen lassen. Dann fällt der Kuhflecken-Käsekuchen weniger zusammen.

Den Kuchen aus dem Ofen holen, die Springform öffnen und den Kuchen auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. Und dann: Guten Appetit!


                                            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*