Ratz-fatz-Möhren-Kuchen

Für Ostern noch schnell ein Möhren-Kuchen gefällig? Wir hatten vom Hofladen noch ein paar Möhrchen übrig, die ratz-fatz in den Kuchen gewandert sind. Bis Morgen darf das gute Stück noch ziehen. Dann ist der Kuchen fällig.

 

Zutaten

300 g Möhren

die Schale von einer Zitrone

6 Eier

175 Gramm Zucker

300 g ungeschälte, gemahlene Mandeln

100 g Nehl

4 EL Puderzucker

25 g gehackte Pistazien (nach Belieben zur Hälfte mit gehackten Mandeln mischen)

1 Packung Deko-Möhren

 

Zubereitung

Die Möhren waschen, schälen und ganz fein reiben. Die Zitrone waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben. Die Eier trennen und das Eigelb mit 75 g Zucker, der Prise Salz und der Zitronenschale cremig schlagen.

Dann daRuebli2s Eiweiß steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen.
Mandeln, Mehl und die Möhrenraspeln gut mischen.

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Die Hälfte des Eischnees unter die Eigelbmasse rühren, zunächst die Möhrenmischung und dann den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben. Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen und den Teig in die Form füllen. Glatt streichen.
Im vorgeheizten Backofen etwa 50 Minuten backen. Mit einem Stäbchen testen, ob der Kuchen fertig gebacken ist.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der geschlossenen Form auskühlen lassen. Den ausgekühlten Kuchen
dann mit Puderzucker bestäuben. Den Rand des Kuchens mit Pistazien und den Dekomöhren verzieren. Und fertig!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*