Osterdeko aus Naturmaterial

Baaaald ist Ostern! Und mich hat das Oster-Deko-Fieber gepackt. Deshalb habe ich in der vergangenen Woche gebastelt, gefärbt und dekoriert. Dabei habe ich bei einigen Stücken ganz besonders darauf geachtet, dass sie leicht mit Fundstücken aus Wald und Wiese herzustellen sind. So wie diese beiden Osterideen:

 

Moos-Osternest

Beim Spaziergang mit Shana im Wald habe ich Moos und Äste gesammelt und zu Hause zu diesem kleinen Körbchen „verarbeitet“.

Man benötigt dazu: einen kleinen Korb, Moos, kleine Äste, etwas Dekoband, Eierschalen und Blumen.

Ich habe das Körbchen mit etwas Plastik ausgelegt und dann das Moos hineingesetzt. Um einigermaßen unbeschadete Eierschalen zu bekommen, hab ich zum einen gebacken und zum anderen die Schalen ganz vorsichtig geöffnet. So, dass oben nur eine kleine Öffnung entsteht und man ein Blümchen in die Schale stellen kann. Die Eierschalen mit den Tulpen habe ich dann im Moos platziert. Außerdem habe ich kleine Äste in etwa 7-cm lange Stücke gebrochen und mit etwas Dekoband zu Bündeln gebunden. Auch die Astbündel machen sich ganz schön in dem Moos-Osternest.

 


Aus Ästen und Moos

Auch dieses kleine Osternest besteht fast ausschließlich aus natürlichen Materialien.

Man benötigt dafür: eine Toilettenpapier-Rolle, einige kleine Äste, Moos, eine Holzscheibe, eine Eierschale, etwas Dekoband und Blümchen.

Zunächst habe ich die Toilettenpapier-Rolle halbiert. Die Äste habe ich dann rund um die halbe Rolle geklebt. Das Moos habe ich etwas zusammengedrückt und um die Äste gewickelt. Damit das Moos hält, habe ich es mit Dekoband fixiert.

Oben auf den Kranz aus Ästen habe ich eine Eierschale „gestellt“, mit etwas Wasser gefüllt und eine Tulpe hineingestellt. Für den richtigen Halt habe ich die die halbierte Toilettenpapier-Rolle mit Ästen und Moos auf eine kleine Holzscheibe gestellt, die ich noch von meinen Holzbildern übrig hatte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*