Eine wundervolle Scheunenladen-Eröffnung

Viel Arbeit, viel Schweiß und viele Nerven hat uns unser Scheunenladen in den letzten Monaten gekostet. Vor allem aber in den letzten Tagen hat uns die bevorstehende Eröffnung einiges abverlangt. Man  kann sich kaum vorstellen, wie viel Arbeit in einem solchen Laden steckt.

Schon lange haben wir mit dem Gedanken gespielt, einen Hofladen zu eröffnen. Eierkunden haben wir schon immer. Aber der Verkauf der Eier fand in einem extrem familiären Umfeld statt. Die Kunden kamen zu uns, haben ihre gerichteten Eier aus der Waschküche geholt, Geld hingelegt und sind wieder gegangen.

 

Ein langer Weg

 

Die Theke war der Wunsch von mir. Genau so habe ich sie mir bei der Planung vorgestellt.

Die Theke war der Wunsch von mir. Genau so habe ich sie mir bei der Planung vorgestellt.

Nun gehört unsere Waschküche wieder uns! Denn nach einer fast 1,5-jährigen Vorlaufzeit, haben wir am Samstag unseren Scheunenladen eröffnet.

Der Verkaufsraum ist nun im ehemaligen Kuhstall, der früher Bestandteil der Scheune war. Lange hat Michael gebastelt, gewerkelt, renoviert und gestrichen, bis der Raum einigermaßen beschaulich war und wir die Ladeneinrichtung in Auftrag geben konnten. Bis dann noch sämtliche anderen Kleinigkeiten organisiert waren, gingen non einmal Wochen ins Land. Deko, Kisten und Verpackungsmaterial sind da nur einige Punkte, über die man sich Gedanken machen muss. Die Verpackung hat da eine ganz besondere Position eingenommen. Denn eigentlich wollten wir ganz weg von Plastikverpackungen. Ganz haben wir das nicht geschafft, aber wir versuchen, so viele Produkte wie möglich in Papiertüten zu verpacken.

Samstagmorgen um 6.30 Uhr -zweieinhalb Stunden vor der Eröffnung- hatten wir den letzen wichtigen Termin. Die Waage wurde geliefert und wir haben noch eine kleine Einweisung bekommen.

 

Die Eröffnung

 

Eier, Saft, Nudeln und Dosenwurst sind neben dem Gemüse aus unserem Bauerngarten die Hauptbestandteile unseres Sortiments.

Eier, Saft, Nudeln und Dosenwurst sind neben dem Gemüse aus unserem Bauerngarten die Hauptbestandteile unseres Sortiments.

Insgesamt haben wir einen ganz wundervollen Eröffnungstag gehabt. Beim Blick auf den erstmals komplett eingerichteten Scheunenladen, konnten wir uns eingestehen, dass sich die Arbeit wirklich gelohnt hat.

Die ersten, der zahlreichen Eröffnungskunden, haben uns mit den vielen positiven Rückmeldungen bestärkt. Obwohl wir keine Werbung gemacht haben, haben viele neue Kunden bei uns im Scheunenladen vorbeigeschaut, was uns sehr gefreut hat.

Unser Sortiment wird sich an der Saison orientieren. Wir kaufen zwar einige Produkte von Landwirtskollegen der Region zu, wollen aber nur Gemüse und Obst verkaufen, das auch gerade Saison hat. Den Großteil des Gemüses baut Michael in unserem Garten bzw. auf einem weiteren Gartengrundstück an. Je weiter wir in den Sommer kommen, desto größer wird also auch unser Angebot. Dann können wir unseren Kunden auch Tomaten, Paprika, Gurken und vieles mehr aus dem eigenen Garten bieten.

 

Familiär, rustikal, saisonal und regional: das Motto unserer Direktvermarktung.

2 Comments

  • Euer Scheunenladen sieht toll aus. Die Arbeit hat sich wirklich gelohnt.
    Da wünsch ich euch viel Erfolg damit und weiterhin nette Kundschaft. 🙂
    Liebe Grüße
    Anette

    • Anja Anja sagt:

      Liebe Anette, vielen lieben Dank für Deinen netten Kommentar. Morgen ist schon unser zweiter Verkaufstag. Wir sind sehr gespannt, wie es läuft – und ob die Kundschaft so nett ist, wie vergangene Woche. Viele Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*